Bondrucker – unverzichtbare Helfer in jedem Ladengeschäft

Dieser Artikel wurde von ROLLENLAND am 23.01.2017 erstellt

Bondrucker sind unerlässliche Hilfsmittel in Geschäften und erleichtern die Arbeit. Es gibt eine große Auswahl an Modellen, denn in Gastronomie, Handel und Gewerbe stellen Nutzer unterschiedliche Anforderungen. Daraus resultiert ein Variantenreichtum an Druckern, ähnlich wie bei herkömmlichen Papierdruckern. Zudem gibt es Geräte, die mit diversen Papiersorten kompatibel und für die Verarbeitung von beispielsweise Bonrollen und Kassenrollen vorgesehen sind. Diese Fragen werden im Zusammenhang mit Bondruckern oft gestellt und im folgenden Artikel beantwortet:

  • Was sind Bondrucker?
  • Seit wann gibt es sie?
  • Welche Typen gibt es?
  • Wer stellt sie her?
  • Was sind gängige Maße und Formate für sie?
  • Welches Papier für den eigenen Bondrucker?

Happy young waiter in blue apron checking bill before printing it. Young african waiter printing bill in cafeteria. Waiter printing order on digital cash register.

Was sind Bondrucker?

Bondrucker erfüllen eine ähnliche Aufgabe wie normale Drucker auch: Beschriftung von Papier, wie z.B. EC-Rollen. In diesem Fall werden Bons unterschiedlicher Varianten beschriftet – zum Nachweis und zur Erleichterung der Arbeit im Geschäft. Bondrucker kommen vorwiegend an der Kasse zum Einsatz, aber auch im Bereich der Leergutannahme im Einzelhandel sowie zur Abrechnung. Sie lassen sich individuell einstellen und sind leicht bedienbar: die einfache Handhabung ermöglicht schnelles Auswechseln der Papierrolle und führt so zu Zeitersparnis und gesteigerter Effizienz.

Bondrucker


Seit wann gibt es sie?

Die Geschichte des Druckens reicht bis 1300 v. Chr. zurück – zu dieser Zeit verwendeten Menschen Stempel- und Siegeldruck. Erst in den Jahrhunderten nach Christus entwickelten sie weitere Druckarten, zum Beispiel Offsetdruck. Erst im 20. Jahrhundert erschienen moderne Druckmethoden, zu denen auch Thermodruck und Laserdruck gehören. Ab 1980 begann die Entwicklung neuartiger Geräte, wie etwa von Bondruckern. In den Folgejahren präzisierten Hersteller ihre Drucker und erfanden verschiedenartige Typen.

Welche Typen gibt es?

Zu den bekannten Modellen gehört der Thermodrucker. Durch lokale Hitzeentwicklung färbt sich das Papier an den entsprechenden Stellen ein. Eine weitere Ausführung ist der Nadeldrucker. Bei diesem Drucker werden Nadeln einzeln auf ein Farbband geschlagen. Am Anschlagspunkt dringt Farbe vom Band auf das Papier. Die Unterscheidung wird außerdem nach Typ vorgenommen – der Belegdrucker dient der Erstellung von Kassenbons. Quittungsdrucker finden ebenfalls Anwendung beim Rechnungsdruck. Insgesamt werden Drucker also nach Arbeitsweise und Verwendungszweck gegliedert:

  • Thermodrucker
  • Nadeldrucker
  • Belegdrucker
  • Quittungsdrucker

how much tip


Wer stellt sie her?

Es gibt kaum Hersteller, die sich ausschließlich auf die Produktion von Bondruckern konzentrieren. Stattdessen bilden sie eine Produktsparte bei bekannten Verkäufern. Epson, Casio, Toshiba und Intermec sind Beispiele für Hersteller, die mobile Belegdrucker produzieren. In deren Sortiment finden sich verschiedene Drucker-Typen – Differenzen liegen in Leistung und Ausstattung.

Was sind gängige Maße und Formate für sie?

In aller Regel haben die Quittungsdrucker ihre komfortable Größe gemeinsam. Leichter Transport und platzsparende Unterbringung sind Vorteile der innovativen Bauweise. Hierbei wird zum einen in aufstellbare Drucker unterteilt. Die üblichen Maße der Standdrucker betragen in Höhe, Breite und Tiefe – 14 x 14,6 x 19,9 cm. Maße größerer Geräte liegen in Tiefe, Breite und Höhe bei 20,4 x 14,2 x 13,2 cm. Wenn Sie ein kleines tragbares Modell suchen, finden Sie auch Drucker mit einer Größe von 10 x 8 x 4 cm.

Compositon of Paper Rolls for Cash Register in one Box


Welches Papier für den eigenen Bondrucker?

Damit Sie Bons und Quittungen ausdrucken können, müssen Sie für Ihren Bondrucker Papier mit passender Größe und Beschaffenheit finden. Die korrekte Größe für Bonrollen entnehmen Sie dem Drucker. Dort gibt es die sogenannte Druckbreite. Dieses Maß gibt an, wie breit eine Druckzeile auf dem Bon ist. Zudem darf die Papierrolle nicht breiter sein als der Ausgabeschlitz Ihres Druckers. Da die Drucker nicht alle genormt sind, finden Sie bei Rollenland diverse Kassenrollen, EC-Rollen und andere Artikel. Die gängigsten Formate sind:

Bildquellen: Ridofranz/ ©istock.com, macgyverhh/ ©istock.com, ht:ZavgSG/ ©istock.com, Dejvice6/ ©istock.com

Happy young waiter in blue apron checking bill before printing it. Young african waiter printing bill in cafeteria. Waiter printing order on digital cash register.

Soziale Netzwerke

Tags


Passende Artikel

* zzgl. USt. inkl. Versandkosten innerhalb Deutschland

Nach Oben