Thermorollen, der tägliche Begleiter

Dieser Artikel wurde von ROLLENLAND Team am 25.02.2015 erstellt

Thermorollen – jeder kennt sie, aber kaum jemand nimmt sie bewusst zur Kenntnis. Dabei gibt es wenige Dinge, die wir am Tag so oft in die Hand bekommen wie Thermopapier, das von Thermorollen kommt.

Kassenquittungen, Tankbelege, Parkbelege, Prepaidguthaben fürs Handy – mit all diesen Verwendungsmöglichkeiten für Thermopapier kommen wir fast täglich in Berührung. Und das ist wortwörtlich zu nehmen: unsere Hände berühren die Oberflächen dieser Papiere. Wir nehmen es schon gar nicht mehr bewusst war. Entweder zerknüllen wir die Quittung und werfen sie weg, oder wir sammeln sie als Belege fürs Finanzamt, bewahren sie erst im Geldbeutel auf, dann nehmen wir sie heraus und heften sie ab.

Seit einigen Monaten wissen wir – dass damit ein Gesundheitsrisiko verbunden sein kann. Die Thermorollen enthalten chemische Substanzen, unter anderem sogenannte Weichmacher. Der bekannteste Weichmacher ist Bisphenol. Und genau dieser Stoff kommt zunehmend in den Focus der Kritik.

Bisphenol wird mit schwerwiegenden Krankheitssymptomen in Verbindung gebracht – das reicht von verschiedenen Krebsarten bis hin zur Erbgutschädigung. Deswegen ist Bisphenol in Frankreich schon bei der Herstellung von Babyflaschen verboten.

Wir – Rollenland – haben nach alternativen Thermorollen gesucht und deren Vertrieb in den Fokus unserer geschäftlichen Tätigkeit gestellt. Wir bieten sowohl Bisphenol-A-freie Thermorollen als auch gänzlich bisphenolfreie Produkte (ohne BP-A, BP-C und BP-S) an.

Thermorollen

Sie finden unsere Produkte in unserem Online-Shop unter www.rollenland.de.
Rollenland ist eine europaweit eingetragene Marke.

ROLLENLAND thermorollen gestapelt

Soziale Netzwerke

Tags


Passende Artikel

* zzgl. USt. inkl. Versandkosten innerhalb Deutschland

Nach Oben