Newsletter 01/2015

Dieser Artikel wurde von ROLLENLAND Team am 29.01.2015 erstellt

Streuwagen_Autobahn

Streusalz im Winter hilft dem Verkehr und belastet die Umwelt

Wie Sie die Überschrift dieses Artikels bereits vermuten lässt, beinhaltet das Thema zwei wichtige Aspekte. Zum einen ist da die Sicherheit im Straßenverkehr zu nennen, zum anderen die durch die Verwendung von Streusalz entstehenden Umweltbelastungen.

Die Frage, ob man nun auf Streusalz verzichten soll/kann oder nicht, ist nicht einfach mit Ja oder Nein zu beantworten. Es gibt viele stark befahrene Straßen in Deutschland, die wesentlich zu einem reibungslos funktionierenden Verkehrsfluss beitragen. Hier ist Salz nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen als Taumittel unverzichtbar.
Auf der anderen Seite birgt das Ausbringen von Salzen große Gefahren für die Umwelt. Sowohl für die Kleinstlebewesen, die zur Durchlüftung und Nährstoffversorgung des Bodens unerlässlich sind, wie auch für die Bäume am Straßenrand stellt eine hohe Salzkonzentration im Erdreich eine empfindliche Belastung dar. Gelangt das Schmelzwasser darüber hinaus in die heimischen Flüsse und Seen, kommt es dort ebenfalls zu einer Störung des Gleichgewichts.
Auch greift das Salz Stahl und Beton an, was die zahlreichen Brücken in Deutschland zusätzlich zu der sowieso starken Verkehrsbelastung jeden Winter belastet.
Alternative Streumittel wie Sand oder Split belasten zwar die Umwelt auf den ersten Blick weniger, bringen dafür aber in der Folge erhebliche Nachteile mit sich. Da diese Mittel nicht abgebaut werden, verbleiben Sie als Rückstände auf den Fahrbahnen und am Fahrbahnrand und müssen nach den eisigen und schneereichen Tagen entfernt werden. Hochrechnungen haben gezeigt, dass die hierfür anfallenden Kosten und die negative Umweltbilanz durch das zusätzlich von den Kehrfahrzeugen produzierte CO2 in keiner Relation stehen.
Außerdem ist eine rückstandslose Reinigung der Fahrbahnränder nicht möglich, sodass es im Laufe der Jahre zu einer wachsenden Verschmutzung in diesen Bereichen kommt.
Unterm Strich empfiehlt sich bei diesem Thema wie in so vielen Bereichen des täglichen Lebens ein Kompromiss:
Auf die Hauptverkehrsadern und stark befahrene Straßen muss wohl weiterhin im Winter Salz ausgebracht werden, weniger befahrende Straßen und Nebenstraßen sollten dabei vermindert oder mit alternativen Streumitteln gestreut werden, um die Belastung so gering wie möglich zu halten.


2014, ein Jahr voller Energie und Tatendrang

Zuerst einmal möchten wir allen Kunden und Freunden des Hauses ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2015 wünschen.
Das vergangene Jahr war für uns sehr ereignisreich und erfolgreich.

Wir konnten die Ziele, die wir uns für das Jahr setzten, fast ausnahmslos umsetzen und unser erfolgreiches Wachstum aus dem Jahr 2013 fortführen und sogar noch steigern.
Ein wichtiger Eckpunkt unseres Handelns war der systematische Ausbau der Onlinewerbung. Hier haben wir im Laufe des Jahres sehr gut und systematisch gearbeitet, was uns gute Erfolge und viele neue Kunden brachte. Dass sich dabei das eingesetzte Budget im Laufe des Jahres verdreifachte, ist an dieser Stelle selbstredend.

Wir führten mit dem gesamten Team im Frühjahr und im Sommer zwei wichtige Tagungen durch. Diese Tagungen nutzten wir, um die Ziele der Vergangenheit zu überprüfen und uns neue Ziele für die Zukunft zu setzen. Dies brachte uns neben der erfolgreichen Arbeit der einzelnen Arbeitsgruppen ein sehr hohes Maß an Selbstreflexion und Übersicht.

Im Frühjahr/Sommer starteten wir passend vor der WM den Verkauf unserer neu entwickelten Bonrollen mit einem Fußballmotiv auf der Rückseite.
Der Erfolg dieses Produktes bestätigte unsere Vermutung, dass unsere Kunden die emotionalen Mehrwerte dieser Produktvariante erkennen, das veranlasste uns, mit einem Weihnachtsmotiv am Jahresende ein weiteres Produkt mit gestalteter Rückseite in unser Portfolio aufzunehmen.

Seit Herbst 2014 arbeiten wir am Aufbau eines neuen Shops, der sowohl in Sachen Design und Usability wie auch in Sachen Funktionalität unseren aktuellen Shop in den Schatten stellen wird. Die Arbeiten sind kurz vor dem Abschluss und wir freuen uns, Ihnen bald unseren neuen Shop präsentieren zu können.

Des Weiteren haben wir unsere Socialmedia-Aktivitäten 2014 ausgeweitet und last, but not least mit der erhaltenen FSC-Lizenz unseren Anspruch auf Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit unserer Produkte unterstrichen.

All diese Erfolge hätten wir letzten Endes ohne Sie, liebe Kunden, nie erreicht. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Ihnen bedanken.


Wir empfehlen Ihnen folgende Produkte

Nachfolgend möchten wir Ihnen einige der meistverkauften Produkte aus unserem Sortiment vorstellen.

50 EC-Rollen 57x36x12, 12 Meter ohne Lastschriftaufdruck

50 EC-Rollen 57x36x12, 12 Meter ohne Lastschriftaufdruck

Nur 13,73 €*

mehr Informationen

50 Thermorollen 80x80x12 80 Meter, ohne Phenol (BPA,BPC,BPS)

50 Thermorollen 80x80x12 80 meter, ohne Phenol (BPA,BPC,BPS)

Nur 52,40 €*

mehr Informationen

50 Thermorollen 80x64x12 5 0m

50 Thermorollen 80x64x12 50 Meter

Nur 31,00 €*

mehr Informationen

*zzgl. MwSt.

ROLLENLAND News Januar 2015

Soziale Netzwerke

Tags


Passende Artikel

  • Newsletter 11/201427. November 2014 Newsletter 11/2014 Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsputz Neben den täglichen und wöchentlichen Haushaltsreinigungen haben sich umfangreichere […]
  • Newsletter 09/201425. September 2014 Newsletter 09/2014 Was hat es mit dem typischen Neuwagengeruch eigentlich auf sich? Viele Menschen lieben den Geruch von neuen Autos, einige sogar so […]
  • Newsletter 10/201430. Oktober 2014 Newsletter 10/2014 Bioplastik? Ist das wirklich umweltfreundlicher? Dass herkömmliches Plastik nicht umweltfreundlich ist, ist kein Geheimnis. Immer […]
  • Newsletter 03/201525. März 2015 Newsletter 03/2015 Wie steht es eigentlich um ein Plastiktütenverbot? Plastikmüll verunreinigt die Weltmeere und stellt ein ernsthaftes Problem dar. […]

* zzgl. USt. inkl. Versandkosten innerhalb Deutschland

Nach Oben