Leitungswasser statt Plastikflaschen!

Dieser Artikel wurde von ROLLENLAND Team am 27.10.2013 erstellt

Lebenselixier Wasser – welches ist gut für uns?

Wir alle kennen sie, viele von uns benutzen sie – die Wasserflasche aus Plastik. Leicht, bequem, recyclebar – scheinbar ideal, um das unverzichtbare Nass zu transportieren und nahezu ständig bei uns zu haben.

Es werden alleine in Deutschland etwa 800 Millionen PET-Flaschen – also recyclingfähige Plastik-Pfandflaschen pro Jahr verkauft. Rund eine Milliarde Liter, 10 Millionen Kubikmeter. Die würden ein riesiges Gebäude mit einer quadratischen Grundfläche von 316 mal 316 Metern und einer Höhe von 10 Metern bis an die Decke füllen.

Viele Menschen wissen nicht, dass unser Trinkwasser zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln gehört. Wenn es nicht irgendwelche Probleme bei den Wasserleitungen in Gebäuden gibt, können wir also davon ausgehen, dass unser Leitungswasser sauber und gesund ist.

Wir können also gute Wasserqualität genießen, wenn wir unser Wasser aus der Wasserleitung entnehmen und in wiederverwendbare Flaschen abfüllen,  z. B. solchen mit Schraubverschluss, wie wir sie unseren Kindern mit in den Kindergarten oder in die Schule mitgeben. Aber auch Metall- oder Glasflaschen sind prinzipiell dafür geeignet.

Neben der umweltschädlichen Wirkung der PET-Flaschen ist zusätzlich bedenklich, dass solche Flaschen auch chemische Stoffe, sogenannte Weichmacher, enthalten. Solchen chemischen Substanzen wie z. B. Bisphenol werden krankmachende Eigenschaften nachgesagt.

Wussten Sie z. B., dass EC-Rollen, Kassenrollen und Thermorollen ganz häufig mit dieser Chemikalie  belastet sind? Bisphenol, ein Weichmacher, kann über die Haut  in den Körper gelangen. Das Spektrum der vermutlich durch Bisphenol ausgelösten Krankheiten reicht von Hautreizungen und Allergien bis hin zu Erbgutschädigungen.

Wir von Rollenland (www.rollenland.de) haben es uns zur Aufgabe gemacht, Kassenrollen Lieferanten zu suchen, die auch giftfreie Produkte anbieten. Dies gilt auch für Thermorollen Hersteller. So können wir Bonrollen, Thermorollen und Kassenrollen liefern, die ohne Bisphenol auskommen und auch noch weitere gute Eigenschaften wie längere Haltbarkeit oder weniger Abrieb beim Druckwerk besitzen.

ROLLENLAND wasser

Soziale Netzwerke

Tags


Passende Artikel

  • Bisphenol A haltiges Plastik macht impotent25. Oktober 2013 Bisphenol A haltiges Plastik macht impotent Plastik mit dem Inhaltsstoff Bisphenol A schadet unseren Kindern Leben Sie gesund! Wenn man unseren alltäglichen Plastikkonsum […]
  • Newsletter 10/201430. Oktober 2014 Newsletter 10/2014 Bioplastik? Ist das wirklich umweltfreundlicher? Dass herkömmliches Plastik nicht umweltfreundlich ist, ist kein Geheimnis. Immer […]
  • Newsletter 02/201526. Februar 2015 Newsletter 02/2015 Wie der Einsatz von Kunstschnee der Umwelt schadet In den letzten Jahren haben viele tiefer gelegene Skigebiete mit Schneemangel zu […]
  • Nachhaltig25. Februar 2015 Nachhaltig Nachhaltigkeit und eine lebenswerten Umwelt sind Herausforderungen, die uns alle angehen. Auch ROLLENLAND versucht einen Beitrag zu leisten.

* zzgl. USt. inkl. Versandkosten innerhalb Deutschland

Nach Oben