Kassenrollen 114mm

(4) 1 Bewertung

Im heutigen Handel kommen wir fast gar nicht mehr ohne Kassenrollen 114mm aus. Auf ihnen werden nicht nur die Kassenbelege gedruckt, die den Kunden überreicht werden, sondern auch eigene Rechnungen getätigt. Es gibt viele Verfahren, mit denen die Kassenrollen bedruckt werden. Das wohl bekannteste Verfahren ist das Thermoverfahren. Hierbei wird mit einem Laser die gewünschte Schrift direkt in das Papier gebrannt. Auf diese Weise wird keine zusätzliche Druckerschwärze benötigt, was sich im Nachhinein positiv auf die Kosten auswirkt. Das dazu nötige Thermopapier muss verschiedenen Anforderungen genügen, um für diese Aufgabe geeignet zu sein. Vor allem muss es Hitzebeständig sein, da es bei dem Verfahren sonst leicht Feuer fangen würde. Kassenrollen mit hoher Qualität erkennt man meist erst, wenn sie benutzt werden. Denn sie besitzen eine gleichmäßige Schwärzung, die auch einen hervorragenden Kontrast erlaubt. Aber auch vor der Benutzung kann man qualitative Kassenrollen an bestimmten Zeichen erkennen. Das Papier muss absolut eben und glatt sein, damit der Laser es ganz genau einbrennen kann. Außerdem sollten auf Warnzeichen geachtet werden, die belegen, dass das Papier keine schädlichen Ionendämpfe abgibt, wenn es bearbeitet wird. Diese rührt vom speziellen Herstellungsverfahren des Papiers her. Kassenrollen sind sehr lange haltbar, wenn sie hochwertig sind.

Kassenrollen 114mm aus hochwertigem Thermopapier

Kassenrollen 114mm

Kassenrollen 114mm für Kassen bestehen aus hochwertigen Thermopapier und haben ein Papiergewicht von 55g/m². Für speziellere Zwecke wie das Erstellen von Tickets, Spielquittungen etc. werden Kassenrollen mit höherem Papiergewicht von 76g/m² empfohlen. Wieder andere Kassenrollen eignen sich speziell zur Berechnung von Bewirtschaftungsbelegen. Auf der Rückseite befindet sich ein Bewirtungstext, wodurch sie den steuerlichen Vorschriften genügen und die Absetzbarkeit von Bewirtungsrechnungen möglich machen. Dadurch können sie in Restaurants, Hotels und Gastwirtschaften eingesetzt werden. Noch nicht so recht am Markt behauptet haben sich Bisphenoal A freie Kassenrollen. Da Bisphenol A zu den Chlorkohlenwasserstoffen gehört wurden sie verdächtigt, an gesundheitlichen Folgeerscheinungen Schuld zu sein, denn sie gelangen mit der Papierentsorgung in den Papierkreislauf. Besonders bei Kassiererinnen in Supermärkten, die direkten Hautkontakt mit den Kassenrollen hatten und es damit mit dem Blutkreislauf gelangt, haben über Folgeerkrankungen geklagt. Auch bei Männern wurde nachweislich die Zeugungsfähigkeit herabgesetzt. Weitere Studien konnte einen Zusammenhang von Bisphenol A mit dem Auftreten von Diabetes, Libido schwäche und Fettleibigkeit nachweisen. Damit steht der Stoff in Verdacht nicht nur im Laborversuch sondern auch beim Menschen erbgutschädigend zu wirken. Ein Grund mehr ihn aus der Produktionskette von Thermopapier zu entfernen.Eine Sonderform von Bon- oder Kassenrollen sind Kassenrollen, deren bisher am häufigsten vorkommende Materialform in Verruf geraten ist. Will man aber die Spuren des Stoffes beseitigen, dem gesundheitliche Schäden zur Last gelegt werden, muss man mit wesentlich höheren Produktionskosten und daraus folgende Einkaufspreisen rechnen. Für viele ist dies noch nicht als Konsequenz nachvollziehbar. Zusätzlich bieten die Kassenrollen die Möglichkeit bestimmte spartenspezifische Aufdrucke dauerhaft zu machen, die nicht nur die Zuordnung der Belege verbessern helfen, sondern auch einen Werbewert enthalten. Neben den bereits dargestellten Apothekenbelegen, können dies auch Tankstellenrechnungen sein, die mit einem besonderen Hersteller Logo der Kraftstofffirma versehen werden. Letztlich dienen Kassenrollen vor allem den bargeldlosen Geschäften und ihren juristischen Bedingungen. Neben den Kassenrollen 114mm gibt es auch noch andere Rollensysteme, die speziellen Tätigkeiten zugeordnet werden können wie z.B. die Faxpapierrollen. In unserem Sortiment haben wir auch Kassenrollen 76mm

* zzgl. USt. inkl. Versandkosten innerhalb Deutschland

Nach Oben